Historie: der1. Vorstand der KG ABC - KG - ABC

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Historie: der1. Vorstand der KG ABC

Historie

Erster geschäftsführender Vorstand der KG ABC

Nach einer kurzen Anlaufzeit, setzte sich der Vorstand im Jahre 1975 wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender und Präsident Kornelius Dickob

2. Vorsitzender Richard Gudat

Geschäftsführer Werner Senftleben

Schatzmeister Theo Groß

Mitgliederwart Kasper Dederichs

Kornelius Dickob, „Konni" genannt, Vaterfigur und „Diplomat" des Vereins, war in den ersten Jahren auch Sitzungspräsident der KG. Unter seiner Leitung fanden gelungene Fremdensitzungen, Oktoberfeste und Musikwettstreite in der Stadthalle statt.
„Konni" hatte ein Gespür für gute künstlerische Darbietungen und übernahm manchmal zusätzlich die Rolle eines Literaten. In dieser Funktion verpflichtete er viele bekannte Künstler für die ABC-Sitzungen, die weit über die Grenzen Bergheims hinaus bekannt waren. Eröffnet wurde jede ABC-Sitzung mit einem Aufmarsch von weit über 100 Kindern und Jugendlichen der Gesellschaft in Begleitung von Erwachsenen.
Ende der 70er Jahre kam der Vorstand überein, die Funktionen Präsident und gleichzeitig Vorsitzender der Gesellschaft zu trennen. Die Jahreshauptversammlung stimmte dieser Satzungsänderung zu.

Richard Gudat, „Konnis" ehemaliger Stellvertreter und unermüdlicher „Kämpfer" der Gesellschaft, wurde nun 1. Vorsitzender und übernahm zeitweise auch die Rolle eines Sitzungspräsidenten.
Sein Anliegen bestand zunächst darin, eine Wibbelgarde auf die Beine zu stellen, was ihm auch in überzeugender Weise gelang. Es würde den Rahmen sprengen, wenn hier auf die Summe seiner Aktivitäten in und für die KG ABC eingegangen werden sollte.

Werner Senftleben organisierte einen Großteil der Gruppenauftritte der KG, zog Fäden nach Andenne und Chauny und besuchte relativ oft die Partnerstädte. Er pflegte auf unübertreffliche Weise Freundschaften zwischen den Karnevalisten auf internationaler Ebene. Ohne ihn hätte vermutlich kein Bergheimer den Bärenkarneval in Andenne erlebt, ohne ihn würde es wahrscheinlich keine „Bärenbrüder" an der Erft geben.
Werner sah sich selbst als „Maggler". Er hat ABC-Abteilungen zum Teil ohne Honorar vermittelt, um im Gegenzug von anderen Vereinen Musikgruppen kostenlos für Bergheimer Karnevalsumzüge zu gewinnen, die unter ABC-Regie durchgeführt wurden.
Der Bethlehemer Hof war lange Zeit so etwas wie das Hauptquartier der KG ABC, ein Dreh- und Angelpunkt. Bedauerlicherweise übernahm Werner Senftleben zusammen mit seiner Ehefrau Anni etwa 1978 die Gaststätte „Hesselmann" in Jülich und war damit für den Verein weitgehend verloren. Allerdings ließ der rührige Geschäftsmann es sich nicht nehmen, weiterhin als Abteilungsleiter „Ausland" für die KG tätig zu sein. - Der geschäftsführende Vorstand hielt nunmehr seine Vorstandsitzungen in der Gaststätte „Zur Krone" ab.

Theo Groß, Schatzmeister der KG, war der „ruhende Pol" in dem manchmal turbulenten Geschehen, ein stiller aber unermüdlich Schaffender und klarer Denker, der einen Teil der „Bierdeckel-Dokumentationen" anderer in übersichtliches Soll und Haben umsetzte.

Kasper Dederichs hatte die Aufgabe, die ständig wachsende Zahl der Mitglieder zu betreuen, eine nicht ganz einfache Aufgabe bei der Größe der Gesellschaft und den vielen Gruppen. Außerdem stand er für alle repräsentativen Aufgaben zur Verfügung.


Top


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü